So werden die Kosten für einen Bestellvorgang ermittelt

 

Sie müssen dazu die Zeitdauer der einzelnen Prozess-Abschnitte messen (am besten in Minuten) und mit den anfallenden Personalkosten pro Minute multiplizieren.

 

 

 

Prozess-Schritt                                    Dauer in Minuten mit Musterwerten

  1. Bedarf identifizieren                                     7

  2. Bedarfsanforderung (BANF)                        4

  3. ...                                                                  3

  4. ...                                                                 11

  5. ...                                                                   8

  6. ...                                                                 15

  7. ...                                                                   2

  8. ...                                                                   2

  9. ...                                                                   9

  10. ...                                                                 12

  11. ...                                                                   6

  12. Zahlung                                                          5

     

    Gesamt                                                            84 Minuten

 

 

Wenn die internen Kosten (Personal- und Sachkosten) pro Mitarbeiter jetzt bei 47 € pro Stunde liegen, dann kostet ein Bestellvorgang von 84 Minuten rund 66 €.

 

Wichtig: Die Dauer eines Bestellvorgangs für ein A-, B- oder C-Produkt unterscheiden sich zum Teil erheblich.

 

Wenn Sie jetzt diese Bestellkosten mit der Anzahl Ihrer jährlichen Bestellungen multiplizieren, dann wissen Sie, wie viel Geld das Bestellwesen bzw. die Einkaufsabwicklung verschlingt. Beispiel:

 

3.000 Bestellungen x 66 € = 198.000 €

 

Sie haben nun 2 Ansatzpunkte, um die Einkaufsprozesskosten zu senken:

 

1. Die jährliche Zahl der Bestellungen.

 

2. Die Höhe der Bestellkosten.

 

Wenn Sie es schaffen, beispielsweise beide Werte um 10 % zu reduzieren, dann sparen Sie 37.620 €.

 

Berechnung:  2.700 Bestellungen x 59,40 € = 160.380 €

 

                         198.000 € - 160.380 € = 37.620 €

 

Wenn Sie es schaffen, beispielsweise beide Werte um 30 % zu reduzieren, dann sparen Sie 100.980 €.

 

Berechnung:  2.100 Bestellungen x 46,20 € = 97.020 €

 

                         198.000 € - 97.020 € = 100.980 €

 

Ohne diese Zahlen können Sie das Kostensenkungspotenzial bei Ihren Einkaufsprozessen nicht abschätzen. Die Entscheidung, ob der elektronische Einkauf zum Beispiel via Online-Katalog sinnvoll ist oder nicht, muss auch vor dem Hintergrund dieser Zahlen gefällt werden.

 

Je geringer die Zahl der jährlichen Bestellungen ist, desto geringer ist dort das Sparpotenzial. Gleiches gilt für die Höhe der Bestellkosten.

 

Rechnen Sie dies doch einmal konkret für Ihren Einkauf durch.

 

Die komplette Vorlage für die Ermittlung der Bestellkosten plus Berechnungsbeispiel und praktischer Erklärungen können Sie hier im Shop kaufen.

 

Workshop-Tipp: Zahlreiche "Werkzeuge" für Kostensenkungsmöglichkeiten im Einkauf erhalten Sie in den neuen Workshops "Gewinnquelle Einkauf" und "Einkaufskosten spürbar senken".